Tag 108 – Spaghetti zum Frühstück

Tag 108 – Spaghetti zum Frühstück

Tochter wünscht sich zum Frühstück einen „Riiieeesenhaufen Spaghetti“.
Na gut. Soll sie haben.
*heute ist mir auch nach Pipi-Langstrumpf-Style

Gestern Abend hat sie gesagt, dass sie morgens aufwacht und dann immer Angst hat, dass es Krach gibt. So sieht es hier stimmungsmäßig aus. Wir haben ganz viel schöne Zeiten und zwischendurch expoldiert es dann. Meistens ich. In Verbindung mit Sohn.

Ich bin ganz schön dünnhäutig geworden, oft nur noch genervt. Und der Distanzunterricht … naja, reden wir nicht drüber. Immerhin funktioniert mein Plan ganz gut, mich rauszuhalten. Abends lege ich den Kindern ihre Sachen hin und dann arbeiten sie sich – mal mehr, mal weniger – durch ihre Aufgaben durch. Wenn weniger, dann lass ich sie.

Tochter und ich besprechen beim Kuscheln heute morgen, was wir tun können, um uns nicht zu krachen und geben uns ein Pinky-Ehrenwort.

Irgendwie bin ich oft zu kategorisch und sehr oft viel zu schnell mit einem „Nein“. Deswegen heute Pipi-Langstrumpf-Style. Warum auch nicht.

Überhaupt muss ich mehr über meinen Schatten springen. Ich bin so unlocker zur Zeit, dass ich mich manchmal in meine Genervtheit regelrecht verbeiße.
Gestern sind wir wieder mit dem Rad an den Decksteiner Weiher gefahren. Mit Kitty und ihrer Tochter Liva. Dem vorausgegangen war wieder nur Stress mit den Kindern. Es macht mich waaahnsinnig, dass die einfach nicht auf Knopfdruck reagieren!
Sind halt Kinder, ne.
*augenrollen 😎

Ich komme auf jeden Fall maximal genervt zu unserem Treffpunkt mit Kitty und Tochter, Kitty guckt mich an „Und wie geht es?“ (ich überlege kurz, aber wirklich nur ganz kurz, ob ich sie nicht auch einfach anblaffen soll, vielleicht geht es mir dann ja besser) und ich antworte nur „Ich bin mega genervt“.
„Okee, dann lass ich Dich mal in Ruhe.“ sagt sie und fährt den Kindern schnell hinterher. Und ich sehe von hinten den vier zu, wie sie Spaß haben und rumalbern beim Fahrradfahren.

Da lässt die mich einfach alleine mit meinem Ärger. Und ignoriert den!
Nach ein paar Sekunden muss ich dann auch schon grinsen. Weil mein Ärger natürlich in sich zusammenfällt.

Also, ich muss noch viel lernen. Und mich endlich mal relaxen.
Vor allem muss ich wieder meine innere Pipi Langstrumpf finden.

Fällt mir allerdings aktuell seeehr schwer.
Die allgemeine Situation iss nich optimal, um eine bessere Judith zu werden. Nun denn, ich arbeite trotzdem dran.

Foto von Kitty

Judith

Künstlermanagerin, Lebensgestalterin, Familienmanagerin

No Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Judith´s Blog

Judith

Neueste Beiträge

Ältere Beiträge

Neueste Kommentare

Highlights