Tag 99 – Di, 20.04.21

Tag 99 – Di, 20.04.21

Gestern Abend war ich mit einer Freundin bei einer anderen Freundin und ihrer Partnerin.
Wir haben köstlich gegessen, ein bisschen viel Wein getrunken, seeehr viel geredet. Und wegen der Ausgangssperre in Köln dann sogar dort übernachtet.

JA! Wir waren DREI Haushalte.
*mirdochegal!

Und es war toll! Das hat einfach mal wieder gut getan.

Ich habe die letzten Tage endlich mal wieder ein bisschen Leichtigkeit verspürt.
Mag an der Sonne, die sich endlich hervorkämpft, liegen.
Oder daran, dass Frau Baerbock Bundeskanzlerin wird.
Oder schlicht und einfach an dem kleinen Gelage unter Freundinnen. Und der Vorfreude darauf…

Aufgrund meiner Nicht-Anwesenheit (erst körperlich, dann mental 😉) hat dann heute der Ehemann das Homeschooling übernommen.
Und was soll ich sagen?
Nach nur einem Tag merkt er sofort: „Das ist zu viel!“

Telefonat mit der Lehrerin, wir geben unser Bestes, wir wollen nicht beschulen und kontrollieren. Wir konzentrieren uns jetzt auf Mathe und Deutsch, damit die Tochter nicht den Anschluss verliert. Bei Sohn wuppt es zur Zeit. Wenn er sich dran setzt, dann arbeitet er die Sachen so runter.
Wenn.

Nachmittags gehen wir Fahrrad fahren. Zum Decksteiner Weiher zu unserer Lieblingsstelle. Im Sonnenschein!
*hach, iss das schön!

Frank und ich haben abends eine interessante Diskussion zum Thema „jmd. zwingen“.
Die Kinder gehen früh schlafen (wichtig, SPOILER, wegen morgen). Ich auch. War zwar sehr schön gestern Abend, aber auch ein klitzekleinesbisschen kräftezehrend. 😎

P.S.: Tag 99…! Merkt ihr was?!

Weiter zu Tag 100.

Judith

Künstlermanagerin, Lebensgestalterin, Familienmanagerin

4 Comments

  1. Ist schon echt frech von dir, dass du offen schreibst, dich nicht an die Corona-Regeln zu halten. 😬 Sorry, aber da fehlt mir jegliches Verständnis!

    • Liebe Sandra,
      ich kann sehr gut einschätzen, mit wem ich mich treffe und wer sich wie an die Corona-Regeln hält. Und insofern haben wir uns alle sicher gefühlt und den Abend genossen. Streicheleinheiten für die Seele waren das. Und: wir haben wirklich mal einen ganzen Abend NICHT über Corona gesprochen, DAS war vielleicht toll!
      Und ja, ich werde zukünftig mich vielleicht wieder mal mit 2 anderen Haushalten treffen. Alleine der Kinder wegen. Auch unsere Kinder vermissen ihre Freunde und sind manchmal traurig.
      Ich nenne das „zivilen Ungehorsam“. Mir reicht es nämlich.
      Und wenn Du wirklich immer nur einen anderen Haushalt triffst, dann finde ich das sehr vorbildlich! Oder schreibst Du nur nicht offen drüber… 😉
      Danke für Deine ehrliche Rückmeldung,
      LG, Judith

  2. Liebe Judith.
    Ich habe deinen Beitrag mit Humor und Freude gelesen und konnte dabei schmunzeln.
    Danke dafür.;-)
    Wer auch immer diese Regeln erfunden hat, sie sind teilweise so irreführend.
    Auf der Arbeit kümmert es keinen, wie viele Haushalte zusammen hocken.
    Bei Aldi und Lidl dürfen sich ebenfalls die Menschen begegnen….selbstverständlich mit Maske.
    Im privaten ist man stehts bemüht alles richtig zu machen.
    Mein Gott, was lassen wir uns gerade alles gefallen.
    Schon allein dadafür, dass dein Mann jetzt weiss, was „homeoffice“ wirklich bedeutet, hat es sich gelohnt. Macht weiter so.
    Ich lese deine Beiträge besonders gerne.

    • Liebe Nadine,
      vielen lieben Dank! 🙂
      Und ja, ich sehe das auch so. Die Regeln werden immer abstruser. Unlogischer.
      Man könnte sich zum Beispiel vormittags mit EINEM anderen Haushalt treffen. Und nachmittags dann mit EINEM anderen Haushalt. Und abends dann noch mit EINEM (neuen) anderen Haushalt.
      ZACK! Regeln eingehalten!
      *PFFF
      LG, Judith

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Judith´s Blog

Judith

Neueste Beiträge

Ältere Beiträge

Neueste Kommentare

Highlights